5 Grundsätze für gute Feuerwehrarbeit

Doppelt profitieren: CRM-Kultur im Alltag leben, im Einsatz problemlos abrufen.

 

CRM ist kein Führungsmittel, um alle Führungsaufgaben im Alltag einer Feuerwehr zu lösen und die gemeinsame Kultur weiterzuentwickeln. Das Schöne an CRM ist jedoch, dass diese Methodik ihre ganze Stärke erst entwickelt, wenn eine modernere Kultur der Führung und Zusammenarbeit herrscht.

 

Es macht wenig Sinn, die Idee hinter CRM nur auszubilden und zu hoffen, dass im Einsatzfall eine Vertrauenskultur besteht und Mitverantwortung sowie Fehlerkultur gelebt werden. Gerade unter Stress greifen alte Muster!

 

Im Jahr 2016 habe ich mit Blick auf die 15 CRM-Leitsätze ein Thesenpapier für eine kleine ländliche Freiwillige Feuerwehr erstellt (40 Mitglieder, 2 Löschfahrzeuge, 20 Einsätze/Jahr).

Die Idee war es ein Papier zu schaffen, über das man gemeinsam sprechen und nachdenken kann. Um am Ende zum eigentlichen, gemeinsamen Weg zu finden, diesen auszuformulieren und auszuprobieren.

Denn neue Ideen lassen sich nicht einfach über eine Organisation stülpen. Nur im Gespräch lässt sich erklären, was mit den komprimierten und daher oft generisch klingenden Inhalten gemeint ist. Konkrete Beispiele aus dem Alltag der Wehr machen die Inhalte greifbar. Nicht selten kommt dann ein Aha-Moment und viel positive Energie. „Können, wollen, dürfen!“ Dieser Dreiklang lässt sich im Dialog mit dem Führungsteam und anschließend mit allen Teammitgliedern erzeugen. Ohne das Führungsteam zu gewinnen, wird es nicht gelingen.

So eine Diskussionsgrundlage kann vollkommen unterschiedlich aussehen. Dennoch möchte ich Ihnen dieses Beispiel nicht vorenthalten.

5 Grundsätze für gute Feuerwehrarbeit
21_5_Grundsaetze_fuer_gute_Feuerwehrarbe[...]
PDF-Dokument [456.6 KB]